Erklärung des Arbeitsbereichs Gender und Diversity Studies (ehemals: Gender Research Group) an der CAU Kiel zu aktuellen Diffamierungen gegen Wissenschaftler_innen und gegen die Gender Studies

02.01.2015

In den vergangenen Wochen und Monaten haben Diffamierungen und Hasskampagnen gegen Wissenschaftler_innen der Gender Studies stattgefunden. Nicht nur werden Kollegen und Kolleginnen beleidigt und angegriffen, sondern auch einem gesamten Forschungsbereich der Status der Wissenschaftlichkeit abgesprochen.
Der Arbeitsbereich Gender und Diversity Studies bekundet ausdrücklich seine Solidarität mit den betroffenen Wissenschaftler_innen und plädiert für ein respektvolles und von gegenseitiger Anerkennung getragenes Miteinander sowohl im gesellschaftspolitischen als auch im wissenschaftlichen Diskurs.

Wir schließen uns den Initiativen an, deren Links wir hier zusammen stellen. Zum Thema empfehlen wir ausdrücklich die Veröffentlichung des Gunda Werner Instituts: „Gender, Wissenschaftlichkeit und Ideologie: Argumente im Streit um Geschlechterverhältnisse“ (2013).
 
Stellungnahme der FachGesellschaft Geschlechterstudien vom 23.07.2014

Erklärung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie vom 23.07.2014

Erklärung des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien der HU Berlin vom 01.12.2014

Erklärung der Universitätsleitung der HU Berlin vom 01.12.2014

Erklärung der Berliner Rektorenkonferenz vom 15.12.2014