Diversity ent-decken. Reichweiten und Grenzen von Diversity Policies an Hochschulen

Saskia-Fee Bender, Marianne Schmidbaur und Anja Wolde (Hg.)

2013-cover-div-entdecken.jpgDiversity Programme sind an deutschen Hochschulen angekommen. Es gibt eine bunte Vielfalt an Maßnahmen und attraktive, öffentlichkeitswirksame Darstellungen der neuen Leitziele. Vorausgreifend wird bereits von einem ‚Diversity-Turn‘ gesprochen. Doch was steckt dahinter? Welche Debatten kommen hier zusammen und wie sieht das ‚Neue‘ aus, das dabei entsteht? Wie sind die aktuellen Entwicklungen zu bewerten?
Die in diesem Band versammelten Beiträge geben darauf aus betriebswirtschaftlicher, rechtswissenschaftlicher sowie kultur- und sozialwissenschaftlicher Perspektive differenzierte und zur Auseinandersetzung einladende Antworten. ‚Diversity ent-decken‘ heißt, einen kritischen, vor allem durch feministische Forschung informierten Blick auf Traditionslinien und die mit ‚Diversity Programmen‘ verbundenen Widersprüche zu werfen. Darüber hinaus fordert ‚Diversity ent-decken‘ dazu heraus, im Wechselspiel von theoretischer Reflexion und praktischer Umsetzung in konkreten Projekte Hindernisse zu identifizieren und Potenziale zu benennen.
Erschienen 2013.

Autor_innen

Helma Lutz, Gudrun-Axeli Knapp, Gertraude Krell, Uta Klein, Ute Sacksofsky, Birgitta Schulte, Mechthild Bereswill , Saskia-Fee Bender, Anja Wolde, Minna-Kristina Ruokonen-Engler, Ayla Satilmis, Anneliese Niehoff, Margrit E. Kaufmann, Shadell Permanand

Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Flyer
Zum Verlag