Fachtagung: Von der Multikulturellen Gesellschaft zum Integrationsmonitoring? (14.01.2010)

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Integrationsdiskurs

Nachdem lange ignoriert wurde, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist, ist die politisch-öffentliche Diskussion über Migration und Integration zu begrüßen. Gesellschaftliche Teilhabe und Chancengleichheit von Migranten und Migrantinnen und deren Nachkommen sind eine Daueraufgabe für das Gelingen einer modernen Gesellschaft. Allerdings wirft der aktuelle Diskurs einige Fragen auf. So werden Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte häufig undifferenziert als integrationsbedürftig und bildungsfern betrachtet. Ein "Migrationshintergrund" erscheint als problembehaftet oder defizitär. Die Debatte wird kulturalisiert geführt.

Die Tagung befasst sich mit der Debatte über Integration. Um welches Verständnis von Integration geht es? In welchen Bereichen bestehen Exklusionsmechanismen? Wo verläuft die Grenze zwischen einer Ethnisierung sozialer Probleme und einer Tabuisierung tatsächlicher Konflikte? Inwiefern unterscheidet sich die deutsche Diskussion von der in anderen Ländern? Wie wirkt sich die Art und Weise, wie die Debatte geführt wird, auf Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte aus? Ziel der Tagung ist eine kritische Bestandsaufnahme der aktuellen Debatte und ihrer Wirkung auf die "Betroffenen" und die Mehrheitsgesellschaft.

Die Tagung richtet sich an die Fachöffentlichkeit aus Politik, Wissenschaft und Wohlfahrtsverbänden, die Beratungspraxis, an Migrantenorganisationen und Medien.

Termin: 14.01.2010

Ort: Wissenschaftszentrum Kiel


Den Flyer zur Tagung finden sie hier...

Die Dokumentation zur Fachtagung hier...

Vorträge

Integrationskonsens und Einwanderungsstillstand: Auswege aus dem Dilemma
Prof. Dr. Dietrich Thränhardt
, Westfälische Wilhelms- Universität Münster

Von Multikulturalität zu Diversity. Neue Formeln für alte Verhältnisse?
Dr. Nevim Cil, Migrationsforscherin, Berlin

Mythen der Integrationsdebatte
Prof. Dr. Hartmut Esser, Universität Mannheim

Workshops

Workshop 1: Ist Integration messbar? Sinn und Hintersinn von Integrationsmonitoring
Impulsreferat: Rainer Ohliger, Netzwerk Migration in Europa e.V.

Workshop 2: Das Bild ethnischer Minderheiten in den Medien
Impulsreferat: Dr. Daniel Müller, Universität Dortmund

Workshop 3: Integrationsdruck und Selbstzuschreibungen bei MigrantInnen
Impulsreferat: Dr. Nevim Cil, Berlin


Tagungsbeobachtung: Prof. Dr. Ursula Neumann, Universität Hamburg