Integrationsmonitoring der Stadt Kiel

Der Arbeitsbereich Gender & Diversity Studies (Fabian A. Rebitzer, M.A.; Prof. Dr. Uta Klein) erarbeitet im Auftrag der Landeshauptstadt Kiel ein Design für ein Integrationsmonitoring.  Politische Steuerung heute arbeitet national und international mit Leistungsmessungen, Evaluationen und Monitorings. Die Städte und Gemeinden bemühen sich in vielen Bereichen darum, systematische Informationen zur Lebensqualität der Bevölkerung zusammen zu stellen, um gezieltere Grundlagen für die politische Entscheidungsfindung und die Ausgestaltung von Maßnahmen zu haben. So ist es auch für den Bereich Integration/Migration und breiter gefasst Diversity/Vielfalt notwendig, Informationen zu erhalten, um Maßnahmen zur Integration und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt entwerfen und
bewerten zu können. Dieses Ziel setzt sich ein Integrationsmonitoring.

Am 14. Januar 2011 wurden die Ergebnisse auf der Fachtagung "Möglichkeiten und Grenzen eines Integrationsmonitorings. Am Beispiel der Landeshauptstadt Kiel" präsentiert.
Informationen zur Fachtagung

Das Integrationsmonitoring als Download.
(Bitte beachten Sie, dass das Dokument eine Größe von 6,3 MB hat.)

Ansprechpartner_innen:
Prof. Dr. Uta Klein und Fabian A. Rebitzer

Tel.: +49 (0)431 / 880-4975